Sie sind hier: Friedhöfe » Neuer Friedhof Potsdam

Neuer Friedhof Potsdam

Geschichte: Seit seiner Einweihung im Jahre 1866 ist der Neue Friedhof Potsdam nach mehreren Erweiterungen in das Gebiet des Potsdamer Forstes hinein heute noch der zentrale Begräbnisplatz der Stadt Potsdam. Seine Gesamtfläche beträgt derzeitig 26,5 ha. Am Haupteingang Heinrich-Mann-Allee befindet sich die 1930 erbaute große Feierhalle. Angrenzend wurde bis Mitte der 90-ziger Jahre das alte Krematorium Potsdam betrieben. 1996 konnte neben dem vorhandenen Gebäude der Neubau eines Krematoriums unter Berücksichtigung aller umwelttechnischen Auflagen in Betrieb genommen werden. Im Zuge der Bauarbeiten wurden in den alten Räumlichkeiten der Verbrennungsanlage eine zweite Feierhalle, ein Abschieds-/ Warteraum und eine öffentliche Toilette erschlossen. Neben einer Vielzahl von Reihengräbern, Wahlstellen und Familiengräbern befinden sich auch Kriegsgräber beider Weltkriege und historische Grabanlagen verdienter Bürger der Stadt Potsdam auf dem Friedhof. Auf dem Soldatenfeld aus dem ersten und zweiten Weltkrieg, das von dem Architekten Hans Dreves gestaltet worden ist, sind 538 deutsche Soldaten beigesetzt. 1.641 Bürger Potsdams sind auf dem Bombenopferehrenfeld 1 und 2, überwiegend waren sie in der Nacht vom 14. zum 15. April bei dem Bombenangriff auf Potsdam ums Leben gekommen, beerdigt. Eine Stele mit der Inschrift verschiedener Nationalitäten erinnert an die ausländischen Zwangsarbeiter, die im zweiten Weltkrieg nach Deutschland verschleppt worden sind und hier ihr Leben lassen mussten.

Adresse
Heinrich-Mann-Allee 25 14473 Potsdam

Friedhofs - Übersichtsplan, bitte hier klicken. *Erstellt von FPK-Ingenieurgesellschaft mbH

Verkehrsanbindung
Tram: Linien 90,92,93,96 Haltestelle: Friedhöfe

Anfahrt berechnen

Bilder

 

Informationen Feierhalle finde Sie hier